KNX-DeviceMonitor

Überwachung von KNX-Geräten leicht gemacht

Die Überwachung von KNX-Geräten zwecks Früherkennung von Funktions- bzw. Betriebsstörungen ist in mittleren und großen KNX-Anlagen immer ein wichtiges Thema, die Umsetzung aber bislang äußerst schwierig und aufwändig. Mit dem sog. Heartbeat-Kommunikationsobjekt, das einige, modernere KNX-Geräte bereitstellen, lässt sich in kleinen Anlagen – mit entsprechendem Aufwand – eine Überwachung realisieren, aber in großen Anlagen mit mehreren hundert oder auch mehreren tausend Geräten, sprengt der Umsetzungsaufwand in der Regel jeden vertretbaren Rahmen. Zumal ja längst nicht alle Geräte über ein solches Heartbeat-KO verfügen.

Mit unserem KNX-DeviceMonitor ist die Überwachung von KNX-Geräten jetzt keine Herausforderung mehr. Auch nicht für 1000 Geräte oder mehr. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie alt oder wie modern die Geräte sind, oder ob die Geräte über ein entsprechendes Überwachungs-KO verfügen. Der KNX-DeviceMonitor überprüft zyklisch, ob die Geräte über ihre Hardwareadresse am KNX-Bus erreichbar sind und schickt – wenn ein Gerät nicht mehr antwortet –  entsprechende Alarm-Mails an bis zu 5 konfigurierbare E-Mail Empfänger. Zusätzlich werden Geräteausfälle zu Dokumentationszwecken dauerhaft in einer Datenbank protokolliert.

Das kleinste, einstellbare Überwachungsintervall (je KNX/IP-Router) beträgt 5 Sekunden. Damit ist sichergestellt, dass durch die Überwachung mit max. einem Telegramm je 5 Sekunden keine nennenswerte Busbelastung generiert wird.

Und der Umsetzungsaufwand ist praktisch vernachlässigbar. Die zu überwachenden KNX-Geräte können einfach mit ein paar Klicks aus dem ETS-Projekt in den KNX-DeviceMonitor importiert werden. Das war’s.

Der Gesamtaufwand für die Überwachung von 1000 KNX-Geräten beträgt max. 2-3 Stunden.

Preisliste und Testdongle

Eine Händlerpreisliste stellen wir ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung.

Selbstverständlich können sie vor dem Kauf alles in Ruhe testen. Einen entsprechenden 30-Tage Testdongle
können Sie zum Selbstkostenpreis von 30 Euro unter Angabe der Versandadresse per E-Mail anfordern.
Mit dem Testdongle können sowohl QuickPad-Office als auch der KNX-DeviceMonitor getestet werden.
Die Kosten des Testdongles werden beim Kauf einer regulären Lizenz verrechnet.

Downloads

Dokumentation KNX-DeviceMonitor
letztes Update: 5. November 2019